Ausbildungsvertrag tierärztekammer

Tierärzte sind Mitglieder eines wissenschaftlichen Berufes, die akademische Abschlüsse von umfassenden Universitäten oder ähnlichen Bildungseinrichtungen erworben haben. Tierärzte praktizieren Veterinärmedizin in einer Vielzahl von Situationen und Umständen. Vorbildliches professionelles Verhalten wahrt die Würde des Tierarztberufs. Von allen Tierärzten wird erwartet, dass sie sich an einen progressiven Verhaltenskodex halten, der als Grundsätze der Veterinärmedizinischen Ethik (PVME) bekannt ist. Die PVME umfasst die folgenden Grundsätze, die unterstützenden Anmerkungen und die nützlichen Begriffe. Legende Droge. Ein Synonym für ein tierärztliches verschreibungspflichtiges Medikament. Der Name bezieht sich auf die Aussage (Legende), die auf dem Etikett erforderlich ist (siehe tierärztliches verschreibungspflichtiges Medikament). Beeinträchtigter Tierarzt.

Ein Tierarzt, der aufgrund einer körperlichen oder geistigen Behinderung, einschließlich einer Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit, Verlust der motorischen Fähigkeiten oder Drogen- oder Alkoholmissbrauch, nicht in der Lage ist, seine Aufgaben in der Veterinärmedizin mit angemessener Sachkenntnis und Sicherheit zu erfüllen. Ein zugelassener Tierarzt, der in gutem Glauben in der Praxis der Veterinärmedizin tätig ist, indem er einem Patienten eine Notfall- oder Notfallversorgung ermöglicht oder versucht, wenn ein Kunde nicht identifiziert werden kann und keine Beziehung zwischen Tierarzt und Mandant hergestellt wird, sollte nicht nur aufgrund der Unfähigkeit des Tierarztes, eine Beziehung zwischen Tierarzt und Patient aufzubauen, einer Strafe unterliegen. Das Tierrecht bezieht sich auf die Rechtsvorschriften, Verordnungen und die Rechtsprechung zum Wohlergehen und Schutz von Tieren. Das Tierrecht durchquert viele verschiedene Rechtsdisziplinen, darunter unerlaubte Handlung (Tierquälerei), Kriminalität (Tierquälerei und Vernachlässigung) und öffentliches Recht (Prüfung der Auswirkungen staatlicher Entscheidungen auf den Tierschutz), aber es hat gemeinsam die Absicht, die Interessen der Tiere zu schützen. Marketing. Förderung und Förderung von Tierhaltern zur Verbesserung der Tiergesundheit und des Tierschutzes durch den Einsatz von tierärztlicher Versorgung, Dienstleistungen und Produkten. Beachten Sie, dass der Leitfaden das Gesetz zum Zeitpunkt der Veröffentlichung widerspiegelt. Es liegt jedoch in der Verantwortung des Arbeitgebers, dafür zu sorgen, dass seine Beschäftigungspraktiken und Arbeitsverträge mit dem geltenden Recht im Einklang stehen. Die Arbeitgeber sollten daher ihre Beschäftigungspraktiken und Arbeitsverträge überprüfen. Der AVMA-Gouverneursrat ist beauftragt, in allen Fragen der veterinärmedizinischen Ethik zu beraten und die Grundsätze regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie aktuell und angemessen bleiben. Die European School for Advanced Veterinary Studies (ESAVS) ist eine gemeinnützige Organisation, die in Luxemburg für die Weiterentwicklung der Veterinärmedizin für Begleittiere registriert ist.

ESAVS wurde 1991 als Projekt im Rahmen der Programme COMETT II und LEONARDO DA VINCI der Europäischen Union gegründet. Sie ist an der Fakultät für Wissenschaft, Technologie und Kommunikation der Universität Luxemburg beteiligt. Die ESAVS verfügt über eine hervorragende Fakultät mit über 400 Veterinärdozenten aus über 20 Ländern. Alle sind zertifizierte Spezialisten mit exzellenten didaktischen Fähigkeiten. ESAVS bietet Weiterbildung auf der Grundlage von Wohnkursen an verschiedenen europäischen Standorten und Fernunterricht an. Die ESAVS ist eine führende internationale Weiterbildungsorganisation für klinische Tiermedizin für Begleittiere.